Aktuelles
Madline Gund bleibt Kreisvorsitzende

· ·

Unsere Stadtverbandsvorsitzende wurde im Kreis bestätigt

Ettenheim. Madline Gund, 2009 zum ersten Mal zur Kreisvorsitzenden gewählt, wurde bei der Hauptversammlung des JU Kreisverband Ortenau am Freitag in ihrem Amt bestätigt. „Es ist uns wieder gelungen, viele Akzente zu setzen", so Gund beim Vortrag ihres Rechenschaftsberichts. „Wir haben die dritte Jahreskampagne in Folge organisiert, bei der wir zeigen wollten, dass wir nicht dem grünen Mainstream anhängen. Entsprechend war das Motto: ,Einzigartigkeit braucht Mut, wir helfen Dir dabei'", berichtete Gund. Weiterhin erwähnte sie den Besuch in der Offenburger Moschee; den Einsatz für die Verabschiedung einer Katzenverordnung in Lahr; die Diskussion um europapolitische Themen mit Andreas Schwab MdEP in Ettenheim und die Wein- und Schlemmerwanderung in Oberkirch. Im Hinblick darauf, dass das Ringen nicht mehr als olympische Disziplin gelten soll, hat die Junge Union Ortenau nicht allzu lange vor ihrer Hauptversammlung eine Unterschriftenaktion gestartet: „Der Titel unserer Aktion war ,Ringen muss olympisch bleiben'. Wir haben sie in Zusammenarbeit mit Ringerverbänden aus der südlichen Ortenau organisiert und 1100 Unterschriften gesammelt. Damit haben wir einen guten Beitrag geleistet, das Ringen als olympische Disziplin zu behalten", so die Kreisvorsitzende. Künftig wolle sich die JU Ortenau verstärkt um Thematiken kümmern, die den ländlichen Raum betreffen. „Von den Grünen werden solche Themen systematisch nicht beachtet. Dem ländlichen Raum wollen wir eine Stimme geben", beklagte Gund.

In Anspielung auf Gunds Rechenschaftsbericht sprach Maria-Lena Weis, Vorsitzende der Jungen Union Südbaden, von einem „super Programm". „Der Bezug zu Themen, die nicht weit weg sind und die lokale Verankerung eurer Veranstaltungen finde ich toll", lobte Weis. Der Vorsitzende der CDU Ortenau, Volker Schebesta, der auch als Tagungsleiter fungierte, brachte seine Freude zum Ausdruck, dass sich die JU bei der Kommunalwahl einbringen wolle. „Helft auch mit, dass Frauen auf der Liste stehen", so Schebesta. In Anspielung auf die Bundestagswahlen sagte er: „Ich weiß, dass die JU-Mitglieder unsere Kandidaten immer unterstützt, danke dafür".

Neben dem Wahlkreisabgeordneten Helmut Rau MdL waren auch die JU-Kreisvorsitzenden Yannick Bury (Emmendingen), Torsten Trey (Rastatt) und Johannes Blepp (Rottweil) mit dabei.

Änderungen im Kreisvorstand

Neu im geschäftsführenden Kreisvorstand sind Yannick Winkler und Christopher Lehmann. Erster wird das Amt des Geschäftsführers übernehmen, letzter das Amt des Bildungsreferenten. Wieder eingeführt wurde das Amt des Pressereferenten, das seit der Hauptversammlung von Alexander Kauffmann übernommen wird. Sonja Behringer, Markus Wolff, Tobias Moog, und Emil Kocher wurden als Besitzer neu in den Kreisvorstand gewählt gewählt.

Der neue Kreisvorstand:

Der geschäftsführende Kreisvorstand: Madline Gund (Kreisvorsitzende), Vera Huber, Sarah Müller, Felix Ockenfuß (alle drei Stellverteter), Sina Gund (Finanzreferentin), Marc-Manuel Armbruster (Schriftführer), Yannick Winkler (Geschäftsführer), Claudius Wurth (Referent für visuelles Marketing), Alexander Kauffmann (Pressereferent), Gabriel Ebert (Mitgliederreferent), Christopher Lehmann (Bildungsreferent), Niklas Wick (Internetreferent). Die Beisitzer: Sonja Behringer, Jörg Zähringer, Tobias Moog, Emil Kocher, Markus Walther, Markus Wolff, Alexandra Braun, Jan Van Ackeren. aka

« Spendenaktion für DKMS JU Lahr- Friesenheim und JU Offenbug äußern Bedenken zur Altkleideraktion von H&M »