Aktuelles
JU Lahr- Friesenheim: Jetzt müssen die umliegenden Gemeinden nachziehen

· ·

„Dass sich Lahrs Oberbürgermeister für das Tierheim einsetzt, finden wir super“, so Madline Gund, Vorsitzende der Jungen Union Lahr. „Jetzt liegt es an den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden, sich ebenso für eine gute Sache einzusetzen“, sagt Gund. Die hohen Kosten des Tierheims kommen auch vom Anstieg der Anzahl ausgesetzter Haustiere, die personalintensiv betreut werden müssen. „Gerade das Problem mit den ,Katzenkolonnen‘ könnte man mit einer Katzenverordnung unkompliziert angehen. Eine solche umfasst eine Kastrationspflicht, mit der man die unkontrollierte Vermehrung ausgesetzter Katzen leicht unterbinden könnte. Nicht alle Katzen landen schließlich im Tierheim, viele kleine Vierbeiner gehen wegen Futtermangel leidvoll zugrunde. Eine Katzenverordnung würde auch dieses Problem zumindest kleiner machen“, erklärt Gund.

« JU Lahr- Friesenheim und JU Offenbug äußern Bedenken zur Altkleideraktion von H&M Sind die Deutschen auf dem linken Auge blind? »